Verschiedene Sportarten kombinieren: Bessere Leistung, mehr Spaß

Schluss mit Langeweile: Verschiedene Sportarten abwechseln!

Viele Menschen trainieren regelmäßig, aber müssen sich regelrecht zum Sport quälen. Wenn der Spaß beim Sport zu kurz kommt, läuft eindeutig etwas falsch. Deshalb solltest Du Dein Training interessant und abwechslungsreich gestalten. Du kannst Trainingsstile und Techniken kombinieren oder auch verschiedene Sportarten ausprobieren. Abwechslung beim Trainieren macht Spaß und auch die körperliche Fitness profitiert.

Abwechslung beim Sport ist gut für Körper und Geist

Selbst die Lieblingssportart kann irgendwann eintönig werden. Deshalb solltest Du Dein individuelles Training abwechslungsreich gestalten oder verschiedene Sportarten in Deinen Trainingsplan einbauen. Das hat viele Vorteile:
Gut für den Körper: Durch Variationen in den Trainingseinheiten oder gänzlich verschiedenen Sportarten werden Deine Gelenke vor immer gleichen Bewegungen geschont und dadurch eine Überbelastung vermieden. Gleichzeitig werden durch verschiedene sportliche Aktivitäten unterschiedliche Muskelgruppen trainiert, was sich positiv auf Knochen und Muskeln auswirkt.
Leistungssteigerung: Wissenschaftler haben beim Messen der Hirnströme von Sportlern unter Belastung nachgewiesen, dass auch das Gehirn bei Sport Höchstleistungen vollbringt. Bei Dauerbelastung nimmt die Hirnaktivität erst zu, fällt mit der Ermüdung des Sportlers aber wieder ab. Wenn Du Deine sportliche Leistung verbessern willst, solltest Du abwechslungsreich Trainieren und damit immer neue Reize setzen, um das Gehirn auf Trab zu halten.
Motivation: Wenn Du bei jedem Training immer nur das gleiche machst, verlierst Du schnell die Lust am Sport. Verschiedene Sportarten machen das Training spannender und wecken den sportlichen Ehrgeiz.
Glücksgefühle: Wusstest Du, dass neue Erfahrungen im Alltag auch einen Glücks-Kick bewirken können? Durch neue Erfahrungen werden im Gehirn körpereigene Opiate frei, wodurch ein Hochgefühl entsteht.
Körpergefühl: Abwechslungsreiches Training kann auch zu einem besseren Wohlbefinden und Körperbewusstsein führen. Verschiedene Sportarten können allgemein die motorischen Fähigkeiten verbessern, weshalb Spitzensportler häufig unterschiedliche Übungen in ihre Trainingseinheiten einbauen.

Tipps für mehr Abwechslung beim Trainieren

Wenn Du jetzt den Vorsatz gefasst hast, für mehr Abwechslung in Deinem Trainingsplan zu sorgen, stellt sich nur noch die Frage: Wie? Diese Tipps helfen Dir dabei, Dein Training vielfältig und spannend zu gestalten:

1. Verschiedene Sportarten kombinieren

Damit das Training auf Dauer nicht zu monoton wird, kannst Du ganz einfach verschiedene Sportarten miteinander kombinieren. Dadurch werden unterschiedliche Muskelgruppen und andere physiologischen Strukturen im Körper beansprucht. Optimal ist es zum Beispiel, wenn Du Ausdauer- und Krafttraining abwechselst. Interessante Sportkombinationen sind zum Beispiel:
Joggen und Yoga: Beim Laufen kannst Du Deine Ausdauer trainieren. Yoga löst Verspannungen und trainiert Beweglichkeit sowie Körperhaltung.
Tennis und Stretching: Dehnen hält die Muskeln geschmeidig und ist deshalb die ideale Ergänzung zum Tennis, da die Arme bei der Ballsportart stark belastet werden.
Stepper und Tanz-Workout: Beim Steppen werden Deine Beine trainiert – eine optimale Vorbereitung für das Tanzen.
Dies sind nur einige Beispiele für mögliche Kombinationen. Es gibt ganz viele verschiedene Sportarten, die auf solche Weise miteinander verknüpft werden können. Welche Sportarten für Dich geeignet sind, kannst Du auch mit einem Fitnesstrainer besprechen, der einen individuellen Trainingsplan für dich erstellen kann.

Tipp

Du solltest Dir mindestens eine Sportart aussuchen die man Innen und eine die man Außen ausüben kann. Somit kannst Du je nach Wetter, individuell Trainieren.

2. Schnuppertraining nutzen

Bei vielen Fitnessstudios kannst Du kostengünstige oder kostenlose Probestunden mitmachen. Es gibt mittlerweile so viele verschiedene Sportangebote, dass die Entscheidung schwerfällt. Deshalb sind Probetermine eine gute Möglichkeit verschiedene neue Sportarten kennenzulernen. Vielleicht macht dir die Sportstunde sogar so sehr Spaß, dass Du gleich Deine neue Lieblingsportart findest?

3. Sport-Community beitreten

Du willst mehr Abwechslung in Deinem Sport-Alltag, aber weißt nicht so genau wie und welche Sportart eine gute Wahl wäre? Nutze doch einfach soziale Netzwerke wie Facebook oder melde dich bei einer Sportcommunity an, um dich mit anderen Sportbegeisterten über dieses Thema auszutauschen. Auch im eigenen Freundeskreis gibt es vielleicht Leute, die Lust hätten, verschiedene Sportarten zu testen. Zu zweit oder in einer Gruppe macht das doppelt so viel Spaß.

4. Lass Dich überraschen!

Wenn Du nicht verschiedene Sportarten, sondern nur einzelne Übungen in Deinem Trainingsplan variieren möchtest, kannst Du einzelne Übungen auch auf Zettel schreiben und Deinen täglichen Trainingsplan auslosen. Das lockert die Sportroutine auf und sorgt für überraschende Abweichungen der Übungen im Trainingsplan.