I’m your Venus

…I’m your fire, what’s your desire. Wenn ich Venus auf dem Plan sehe muss ich immer unweigerlich an den Song denken (Link). So lustig man den Song auch trellern kann, so sehr hat das gleichnamige Workout bei Freeletics es in sich. Als wüsste der Coach genau wo meine Schwächen liegen hat er mir für den 2. Tag eben Venus aufgetragen. 

Mein Problem bei Venus sind die 200 Liegestütze. Ich habe bereits vor Freeletisc fleißig Liegestütze gemacht und dachte auch dass ich bei dieser Übung durch das frühere Krafttraining einen Vorteil hätte. Aber irgendwie setzen mir die Freeletics Push-Ups im Gegensatz zu normalen Push-Ups gewaltig zu. Die erste 50er Einheit konnte ich in passabler Zeit bewältigen. In den folgenden 3 Runden Stieg die Dauer für die Sätze wie beim letzten mal stark an. In Runde 4 konnte ich immer nur noch 5 Push-Ups in Folge machen . Die Sit-Ups waren trotz der gestrigen Aphrodite gar kein Problem und auch die Squats gingen dafür besser als erwartet. Bei meiner letzten Venus Begegnung bin ich an den letzten Liegestützen schier verzweifelt wodurch ich meine Zeit diesmal um 15 Minuten unterbieten konnte, was nicht sonderlich schwer war.

Aber nach dem Workout ist bekanntlich vor dem Workout und so bin ich in Gedanken schon morgen bei Kentauros Strenght wovon ich ganze 3 Runden absolvieren muss. Auch dieses Workout wird eine Premiere für mich. Ich bin gespannt ob ich den Stern erreichen kann.