Hellweek – Kurzes Update aus der Hölle

So schnell geht es. Es kommt einem vor, als hätte man erst vor kurzem mit Freeletics begonnen und zack steht schon die Hellweek vor der Tür. Da ich ja im April direkt in Woche 3 gestartet bin ging es sogar noch schneller als mir vielleicht lieb gewesen wäre. Ich habe heute bereits den 5. Tag hinter mich gebracht und will euch ein kurzes Update geben, wie ich die Hellweek bisher erlebt habe.

Als ich den Plan für die Woche gesehen habe, dachte ich mir noch, dass das gut machbar sein würde. Erfahrenere Athleten können über meine Hellweek vermutlich nur schmunzeln, aber mich bringt das tägliche Training definitiv an meine Leistungsreserven. Ich trainiere normalerweise mit 4 Trainingstagen im Coach, so dass ich immer 1 Tag Erholung habe, an dem ich maximal ein paar kleine Übungen mache.

Jetzt mit täglich 2 Workouts oder 1 Workout plus Zusatz Übungen konfrontiert zu werden ist definitiv eine andere Hausnummer. Wenn ich mich jetzt an die Helldays zurück erinnere, muss ich sagen dass diese mit 3 Tagen doch recht gemütlich waren im Vergleich hierzu 🙂

Es ist auch recht schwierig zu beschreiben. Ich habe bisher keinerlei Muskelkater gehabt. Nach Tag 2 hatte ich lediglich wieder Schmerzen in meiner rechten Wade, welche den 100 Jumps aus Atlas geschuldet waren, welches ich unglücklicher weise direkt an Tag 1 und 2 in Folge hatte. Vielmehr ist es so, dass von Tag zu Tag weniger Energie da ist. Ich merke wie ich z.B. bei Burpees viel schneller ermüde als sonst und selbst einfache Übungen wie Squats kann ich kaum noch am Stück absolvieren. Der Akku fühlt sich einfach leer an. Heute Abend z.B. konnte ich mich kaum aufraffen um überhaupt anzufangen, was recht untypisch für mich ist da ich normalerweise sehr motiviert bin.

Positiv aber ist für mich ist die Tatsache, dass ich bisher noch Nichts abbrechen musste und keinen Stern liegen lassen musste.

Langsam sehne ich mir dennoch das Ende der Woche herbei und freue mich auf die anschließende Regenerationsphase. Davor habe ich allerdings noch 2 herrliche Tage vor mir. Mir scheint so, als würde das „Beste“ definitiv zum Schluss kommen.

An Tag 7 erwartet mich nämlich wieder Gaia Strength plus diverse andere Übungen um die Beine noch mal so richtig platt zu machen. Die 2 werde ich jetzt auch noch rocken! Falls ihr auch gerade in der Hellweek oder den Helldays seid, bleibt dran und beißt euch durch! #Clapclap